Home |  Kontakt |  Impressum & Datenschutz
über uns Unsere Leistungen Referenzen Aktuell Service Beratungsteam & Partner Anfahrt
neueste | Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 |

06.07.2012Wertstromdesign / Materialeffizienz

Zielsetzung einer Wertstromanalyse ist eine effiziente und übersichtliche Darstellung der gesamten Produktionsabläufe einer Fabrik. Wesentlicher Bestandteil der Wertstromanalyse ist eine konsequente Einnahme der Kundensicht. Die Analyse erfolgt als Momentaufnahme und bildet einen typischen Zustand einer Produktreihe visuell dar. Ergebnis einer Wertstromanalyse ist eine transparente und übersichtliche Darstellung eines kompletten Wertstromes mit Produktionsprozessen, Material- und Informationsflüsse übersichtlich auf einem Blatt dargestellt. Dabei wird ein Perspektivenwechsel von der Betrachtung einzelner Prozesse und Ressourcen auf die logistische Verknüpfung der Produktionsprozesse vollzogen.

weiter ...
 
12.06.2012Effiziente Abläufe durch Prozessmanagement

Prozessmanagement (GMP) beschäftigt sich mit der Identifikation, Gestaltung, Dokumentation, Implementierung, Steuerung und Verbesserung von Prozessen.

weiter ...
 
14.05.2012Rüstzeitoptimierung (SMED / Single Minute Exchange off Die)

Ziele: Minimierung von Stillstandzeiten durch effektive Maschinen bzw. Arbeitsplatzumstellung.

Zeit zwischen Auftragsende (laufender Auftrag) und Autragsbeginn (neuer Auftrag) zu verringern, einschließlich Zeiten für Prüfen, Ein- Auslagern sämtlicher benötigter Betriebsmittel, Qualitätsüberwachung und deren Dokumentation.

weiter ...
 
04.04.2012Betriebswirtschaftliches Denken und Handeln

Zielgruppe: Abteilungsmeister, Vorarbeiter, Maschineneinrichter, Gruppensprecher

Führungskräfte werden in Ihrer Funktion immer häufiger mit komplexen Aufgabenstellungen- u. Veränderungsprozessen konfrontiert.

weiter ...
 
13.01.2012Zeitaufnahmen als Basis einer Kostenträgerrechnung

Aufgrund einer Kostenträgerrechnung kann eine detaillierte Bewertung aller betrieblichen Leistungen vorgenommen werden.

In der Kostenträgerzeitrechnung werden sämtliche in der betrachteten Periode entstandenen Kosten erfasst und dargestellt, während die Kostenträgerstückrechnung oder Kalkulation die Kosten der betrieblichen Produkteinheiten ermittelt, indem sie die Einzelkosten direkt und alle Gemeinkosten indirekt, d.h. mit Hilfe der in der Kostenstellenrechnung ermittelten Kalkulationssätze auf die betrieblichen Produkteinheiten verrechnet.

weiter ...