Wir nutzen auf dieser Seite Cookies, die für die Funktion der Seite notwendig sind.
Diese dienen nicht dem Tracking und gelten nur für die aktuelle Sitzung.

Für statistische Zwecke nutzen wir Google Analytics. Dabei werden sog. Tracking-Cookies gesetzt, die auf ihrem Gerät gespeichert werden. Sie können wählen, ob Sie der Verwendung von Google Analytics zustimmen:



Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Home |  Kontakt |  Impressum & Datenschutz
über uns 25 JAHRE! Beratungsschwerpunkte Referenzen Aktuell Service  Team, Partner, Verbände  Anfahrt
Beratung | Gießereiberatung | Seminare | Verschwendungskostenanalyse (VKA) | Gemeinkosten -Wertanalyse (GKWA) | MVW-Strategie | Rüstzeitoptimierung | Führungskompetenzen

Führungskompetenzen für Nachwuchskräfte

Die eigenen Nachwuchskräfte in punkto „Führungskompetenzen“ weiter zu entwickeln um vakante Führungspositionen mit eigenen Mitarbeitern zu besetzen ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Durch ein gezielte Coaching Programm können Schwächen bei den Hard Skills (Fachkompetenz) u. Soft Skills (Soziale Kompetenz) nachhaltig korrigiert u. angepasst werden.

Was bedeutet eigentlich, eine Führungskraft zu sein?

Welche Kompetenzen muss man mitbringen?

Was kommt auf einen zu?

In einer Kombination aus kurzen Workshop Sequenzen und umfangreichen Coaching Sequenzen vor Ort (Arbeitsbereich) werden die Nachwuchskräfte nach vorheriger Absprache mit dem Auftraggeber folgende Kompetenzfelder geschult:

Soziale Kompetenz

  • Einfühlungsvermögen (Empathie)
  • Zuhören können, Ausreden lassen
  • Mitarbeiter motivieren und weiterentwickeln

Fachwissen

  • analytische Fähigkeiten
  • betriebswirtschaftliches Denken u. Handeln
  • den Dingen auf den Grund gehen wollen

Eigenwahrnehmung

  • Lern- u. Veränderungsbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Eigenmotivation u. Begeisterungsfähigkeit


Vorgehensweise u. Durchführung:

1.)Sondierungsgespräch

  • Welche Teilnehmer? (Gruppensprecher, Vorarbeiter usw.)
  • Was ist uns wichtig? (Werte, Leitlinien usw.)
  • Welche Ziele werden verfolgt? (Zielvorgaben, Weiterentwicklung usw.)

2.)Vorbereitung, Zeitschiene

  • Schulungsunterlagen zusammenstellen (Schriftform, USB-Stick)
  • Ziele definieren u. mit Auftraggeber abstimmen (Einstellung, messbare Ziele)
  • Termin fixieren (Gruppe, Einzel)

3.)Durchführung Workshop / Coaching

  • Kick off (Inhalte, Ziele)
  • Selbstreflexion vor dem Coaching (Teilnehmer)
  • Grundlagen Führungskompetenzen (Kompetenzfelder)
  • Umsetzung, Coaching vor Ort (Einzel- od. Gruppe)
  • Zwischenbilanz, Zielerreichung (Was hat sich verändert?)

4.)Feedback /Reporting

  • Selbstreflexion nach dem Coaching (Teilnehmer)
  • Veränderung der Einstellung
  • Präsentation (Projekterfolge)
  • Reporting GF / weiteres Vorgehen
  • Zeitschiene für Folge Audits

Was zeichnet eine gute Führungskraft aus?

Die Führungsfähigkeit hängt nicht nur von den persönlichen Eigenschaften ab. (extrovertiert od. introvertiert) Entscheidend ist eine ausgewogene Balance der drei Kompetenzfelder: die soziale Kompetenz, die sogenannten „Business-Fähigkeiten“ und er Umgang mit der eigenen Person. Daher sollte jedes Unternehmen über ein Führungskompetenzmodell verfügen, um die eigenen Führungskräfte mit firmeninternen Standards auszustatten.