Wir nutzen auf dieser Seite Cookies, die für die Funktion der Seite notwendig sind.
Diese dienen nicht dem Tracking und gelten nur für die aktuelle Sitzung.

Für statistische Zwecke nutzen wir Google Analytics. Dabei werden sog. Tracking-Cookies gesetzt, die auf ihrem Gerät gespeichert werden. Sie können wählen, ob Sie der Verwendung von Google Analytics zustimmen:



Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Home |  Kontakt |  Impressum & Datenschutz
über uns 25 JAHRE! Beratungsschwerpunkte Referenzen Aktuell Service  Team, Partner, Verbände  Anfahrt
Beratung | Seminare | Verschwendungskostenanalyse (VKA) | Gemeinkosten -Wertanalyse (GKWA) | MVW-Strategie | Rüstzeitoptimierung | Führungskompetenzen

Rüstzeitoptimierung (SMED / Single Minute Exchange off Die)

Ziele: Minimierung von Stillstandzeiten durch effektive Maschinen bzw. Arbeitsplatzumstellung.

Zeit zwischen Auftragsende (laufender Auftrag) und Autragsbeginn (neuer Auftrag)
zu verringern, einschließlich Zeiten für Prüfen, Ein- Auslagern sämtlicher benötigter
Betriebsmittel, Qualitätsüberwachung und deren Dokumentation.

Durch eine strategisch durchgeführte Rüstzeitoptimierung (SMED) werden folgende Faktoren entscheidend beeinflusst:

  • Erhöhung der Maschinenverfügbarkeit
  • Verringerung der Losgrößen
  • Steigerung der Flexibilität
  • Verringerung der Lagerhaltung
  • Verringerung der Platzkosten (Mensch u. Maschine)
Vorgehensweise:
Schritt 1   Prozessanalysen verschiedenster Rüstvarianten , Aufteilung in interne u. externe Prozessschritte.
Schritt 2   Prüfen welche interne Vorgänge in externe Vorgänge übertragen werden können, Analyse u. Verbesserung der Abläufe.
Schritt 3   Interne Prozessschritte prüfen ob verzichtbar oder extern auszuführen ist. Maßnahmen erarbeiten, erforderliche Hilfsmittel (Werkzeuge- Vorrichtungen vereinfachen, Hilfsmittel zur Einstellung von Parametern usw.
Schritt 4   Maßnahmen zur Verringerung interner Prozesse u. deren Optimierung. Standardisierte Werkzeuge; Befestigungssysteme, Anordnung, Parallelisierung usw.

Praxisbeispiel: Anhand der beschriebenen Methode „Rüstzeitoptimierung SMED“ konnten allein durch organisatorische Maßnahmen (extern / interne Prozesse) die Maschinen Stillstandzeiten einer CNC – Bearbeitung um 22% reduziert werden.

Im sogenannten Umfeld (Werkzeuge- u. Vorrichtungen aus- bzw. einlagern konnten ebenfalls durch organisatorische Maßnahmen weitere 25% Verschwendungen eliminiert werden.

Durch kleinere Investitionen (geeignetes Umspannwerkzeug usw.) und durch intensives Training bzw. weiteren Prozessanalysen kann mittelfristig mit einer Minimierung der Maschinen Stillstandzeiten um ca. 40% gerechnet werden.

Downloads:

Spaghetti Diagramm
Flussdiagramm
Rüstcheckliste